Sven (史文哲)

subjektiv, direkt und selten seriös.

# 26 – regen :-(

in den letzten tagen ist nicht viel passiert, daher gab’s da keine einträge.

am mittwoch hatte ich einen kurs (financial management), hab mein fahrrad repariert und danach sind wir abends clubben gegangen. wir waren wieder im club wax (da waren wir schon vor 2-3 wochen) und es war wieder echt gut! dieses mal keine partybilder ;-))

am donnerstag stand dann lange ausschlafen auf dem programm und danach waren wir unsere miete überweisen (da wir kein bankkonto hier haben, müssen wir immer zur bank der uni und dort einzahlen) und abends haben wir mexikanisch gegessen. man kann nicht jeden tag reis essen und enchiladas waren eine willkommene abwechslung.

heute stand dann endlich wieder mehr auf dem programm: ein trip nach fulong. dort gibt es einen tollen strand und dort wollten wir etwas chillen. mit dem zug braucht man knapp 1 stunde nach fulong und als wir dort ankamen haben wir uns natürlich gleich essen besorgt. an der küste muss man natürlich fisch und meeresfrüchte essen, aber wie bestellt man das ohne wirklich chinesisch zu können? da fulong nicht so touristisch wie kenting ist, spricht dort niemand englisch und so versuchten wir es mit einem neuen trick: am nachbartisch hatte eine familie toll duftendes essen bestellt und so entschieden wir uns einfach dafür 100% das gleiche zu bestellen in dem wir darauf zeigten und den kellnern klar machten, dass wir genau das gleiche wollen. es hat funktioniert uuuuuuund das essen war weltklasse. es gab gemüse, das ich nicht kannte, aber toll schmeckte, schrimps in einer tollen soja-ingwer-lemongrass sauce, muschel mit einer tollen marinade, fischsuppe und rindfleisch in einer würzigen sauce. sagenhaft!

gestärkt uns immer noch begeistert vom essen ging’s dann zum strand und dort angekommen, breiteten wir unsere handtücher aus und dann begann es auch schon zu regnen. am anfang versuchten wir uns noch mit einem regenschirm zu schützen, aber der regen ist hier einfach anders als in europa und so waren wir recht schnell komplett nass. da es dann auch recht schnell kälter wurde, suchten wir ein café um uns dort eine heiße schokolade zu gönnen. das war der bisher einzige moment hier in dem ich eine heiße schokolade wollte, denn normalerweise ist es so heiß, dass man darauf überhaupt keine lust hat. völlig durchnässt, gibt es aber kaum was besseres.

nach einigen witzigen stunden auf der terrasse des café machten wir uns dann wieder auf den heimweg. natürlich verpassten wir den ersten zug um genau 30 sekunden und so mussten wir weitere 40 minuten warten um danach auf dem boden des zugs 1 stunde heimzufahren (keine sitzplätze reserviert; in asien tödlich, denn hier bleibt nie ein sitz leer ;-P).

Advertisements

Oktober 10, 2008 - Posted by | privat

1 Kommentar »

  1. das wetter sieht echt nicht so richtig gemütlich aus, genauso wie der zug ;-)

    aber hey solange es heiße schokolade gibt… da lässt es sich bei jedem wetter aushalten. :-)

    Kommentar von Caroline | Oktober 11, 2008 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: