Sven (史文哲)

subjektiv, direkt und selten seriös.

# 30 – trip nach green island

der eintrag kommt leider etwas spät, aber ich hatte in den letzten tage soviel zu tun, dass ich nicht zum schreiben gekommen bin.

eine kurze zusammenfassung der letzten tage: nachdem ich am sonntag sehr müde aus green island zurückgekommen bin, wollte ich am montag ausschlafen. das war nicht möglich, da ich bis dienstag eine case study abgeben musste und so musste ich mich um 9 uhr aus dem bett quälen. da meine gruppe nicht sonderliche produktiv war, dauerte das beantworten unseres teils bis um 14 uhr. danach musste ich chinesisch lernen, da wir am montag unseren ersten test hatten (80,5 punkte von 100 -> sehr anständige punktzahl, wenn man bedenkt, dass keiner mehr als 84 hatte ;D). nach dem chinesisch test wollte ich wieder schlafen gehen, aber statt dessen musste ich mich wieder der case study widmen und so schrieb ich weitere 2-3 stunden :-/

das der dienstag nicht leicht werden würde war mir auch bewusst, denn nach 9 stunden uni (den vortag und das wochenende in den knochen) war mein kopf mal wieder komplett leer. so spielte ich nur noch 1 stunde tischtennis und als ich in mein zimmer kam sprach ich ganze 2 minuten mit stephan bevor ich einschlief. für ihn muss das beeindruckend gewesen sein, denn ich war keine 5 minuten im zimmer und – zack – eingeschlafen.

am mittwoch konnte ich dann etwas ausschlafen und danach ging ich mit den mädels zu einer top-bäckerei nahe taipeh 101. das ganze war für taiwanesische verhältnisse zwar etwas teuer (um die 10 euro), aber dafür bekam ich ein ultra(!!!) leckeres sandwich mit räucherlachs, feta und ei, einen frisch gepressten orangensaft (wurde vor meinen augen gepresst) und ein baguette mit original deutscher(!) bratwurst. sehr sehr gut.

danach trainierte ich wieder tischtennis (ich werde immer besser) und arbeitete an meinen chinesisch skills ;-). mittlerweile merke ich sogar, dass ich immer mehr verstehe und sogar einige zeichen lesen und schreiben kann. unfassbar!

abends stand dann mal wieder clubbing auf dem programm. wir entschieden uns wieder für club mint (siehe unten) und obwohl es dieses mal nicht so gut wie beim ersten mal war, war es wieder ne coole party. um 6 uhr war ich dann völlig geschafft im bett…

den heutigen tag habe ich mit zimmer aufräumen verbracht. die ganzen austauchstudenten machten sich die ganze zeit über den zustand meines zimmers lustig (CHAOS pur) und so musste ich dem ganzen mal ein ende setzen. ich hab auch ein video aufgenommen und auf facebook gestellt. vielleicht finde ich die zeit es mal auf youtube hochzuladen und hier reinzustellen.

sooooooooo, das wars in aller kürze vom „normalen“ leben. jetzt zum trip nach green island und traoko.

heute präsentiere ich tag 1.

unser trip begann mit einer sechsstündigen zugfahrt von taipeh nach taitung. das ganze startete um mitternacht und so waren wir um 6 uhr in taitung. da die erste fähre aber erst um 9 uhr nach green island ablegte, hatten wir knapp 3 stunden um uns umzuschauen. da wir alle total übernächtigt waren, startete wir jungs das schlafdefizit mit dummen witzen zu kompensieren und so gaben wir den zahlreichen straßenkötern witzige namen (steve joe lee, p.dogg etc.) und da direkt neben dem hafen von taitung eine ziemlich aktive airbase der armee ist, konnten wir uns auch nicht zurückhalten uns irgendwelche haarsträubenden szenarien auszudenken. diese geschichten waren so cool, dass es mittlerweile sogar facebook accounts für die hunde oder ein refugee boat gibt. sehr geil, wir hatten sehr viel spaß, wobei ich denke, dass die mädels es nicht immer sooo lustig fanden. hahahaha ;-P

auf der fähre waren die mädels dann auch eher still, denn das schiff nahm jede welle (recht raue see) mit und die mädels waren sowohl seekrank als auch verängstigt. ich hingegen liebe dieses gefühl und hatte jede menge spaß, wobei ich fast meine spongebob cap verloren hätte.

auf green island angekommen haben wir uns sofort scooter gemietet und sind zum hostel gefahren. sehr billig und sehr bequem. wir wollten jedoch keine zeit verschwenden und bei herrlichen 35° grad im schatten sind wir gleich zum strand gefahren. dort habe ich zuerst mein grusswort für den bundeskongress der julis gedreht und danach haben wir lange geschnorchelt. tolle unterwasser welt und jede menge fische. ich bin experte in sachen schnorchel und meereswelt, aber es war einfach total herrlich, schön und wir (vor allem die jungs) konnten nicht genug davon bekommen.

nach einbruch der der dunkelheit sind wir dann zu den heißen quellen gefahren um dort dann nochmal vollends relaxen zu können. ich wollte nicht mehr aus dem wasser, es war soooo entspannend.

im hostel angekommen zogen wir uns um um etwas essen zu gehen, aber gerade als wir das gebäude verlassen wollten, begann etwas zu schütten wie aus kübeln. auf solch einer insel ist das wetter natürlich sehr wechselhaft und bei monsunregen war es natürlich nicht möglich auswärts essen zu gehen. so fuhren die beiden besten/sichersten fahrer (stephan und ich) durch das gewitter um essen vom 7eleven zu besorgen. meinen poncho hat es nach 2 minuten wegen zu starken wind zerissen und so war ich nach wenigen minuten komplett durchnässt. eine absolut geile erfahrung und die einheimischen haben uns nur dumm angeguckt, denn bei dem wetter scooter zu fahren ist nicht die beste idee ;-P

trotzdem hatten wir keine probleme und wir brachten jede menge essen in hostel. nach dem essen hab ich der gruppe dann noch „arschloch“ (das kartenspiel) beigebracht und so hatten wir für den abend noch eine sinnvolle beschäftigung bevor wir alle totmüde ins bett fielen.

hier die bilder (ich hab übrigens mit meiner cam nur bilder vom sonnenauf- und sonnenuntergang gemacht. man sieht den unterschied, denn die anderen bilder hab ich nicht gemacht ;-P):

Advertisements

Oktober 23, 2008 - Posted by | privat

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: