Sven (史文哲)

subjektiv, direkt und selten seriös.

# 22 – zeitlos

sorry erstmal, dass ich gestern nicht auf meinen blog geschrieben habe. war den ganzen tag unterwegs und ganze 10 minuten auf meinem zimmer. da ich für meine literarischen hochgenüsse aber jedes mal mindestens eine halbe stunde investieren muss, fiel der eintrag gestern leider aus ;-))

was gibt es denn zu erzählen?

gestern morgen haben stephan und ich übelst auf den arsch bekommen ;D.

christina hat uns im badminton ordentlich fertig gemacht, wobei wir für einen satz knapp 40 minuten gebraucht haben. das zeigt: wir haben uns gewehrt und heute klagt sie schon die ganze zeit über muskelkater. so schlecht waren wir also doch nicht, aber sie ist schon eine sehr gute spielerin. für mich natürlich toll, denn ich leite ja ein badminton training für jugendliche, aber mal gegen einen richtigen turnierspieler (bzw. spielerin) zu spielen, ist einfach was anderes. hat sehr viel spaß gemacht und wir planen ab jetzt 2x die woche zu trainieren ;-P (sie spielt übrigens in der dritten holländischen liga)

danach ging’s ab zum shopping. ich brauchte dringend neue schuhe und nach langer suche habe ich mich dann für neue nike air force one schuhe entschieden. welch eine überraschung! wer mich gut genug kennt, weiß, dass ich seit ca. 4-5 jahren nur nike air force one trage…jeder hat so seinen tick. preislich gesehen war das auch eine gute wahl, denn während man in deutschland ca. 90 euro für solche schuhe zahlt habe ich sie gerade mal für umgerechnet 40 euro bekommen. original natürlich. wir sind hier ja nicht in thailand ;D

außerdem mussten wir noch einige accessoires für die bad-taste-party, die sarah sich gewünscht hat, einkaufen. beginn der „party“ war unser chinesisch unterricht um 18.30 uhr und die lehrerin hat schon sehr verwundert geschaut als 80% des kurses in wirklich schrecklichen klamotten aufgekreuzt ist. offiziell wurde leider kein gewinner gekührt, aber ich bin mir sicher, dass der twin-look von stephan und mir einfach abgrundtief hässlich war und ich somit gewonnen habe ;D

macht euch selber ein bild!

die bad-taste-party setzte sich dann im restaurant fort. sarah hatte ein italienisches restaurant ausgewählt und so musste ich nach 3 wochen mal wieder mit messer und gabel essen. ich komme wirklich gut mit den chopsticks zurecht und vermisse eher selten das westliche besteck!

was man noch zum restaurant sagen muss: hier ist alles soooooo langsam (slow-food!!). man muss sogar auf die rechnung 20 minuten warten und ich glaube für das tiramisu sind die extra nach milano geflogen um das zu holen. ein absolutes phänomen hier. in der gastronomie ist alles so verdammt langsam. auf sein essen muss man regelmäßig 40 minuten+x warten.

nach dem essen mussten wir dann zurück ins wohnheim um uns schnell umzuziehen (7 minuten!) und dann ging’s in einen club names pasoul. wieder „all u can drink“ (das ist eben hier so üblich) und hip-hop/rnb musik. war ganz nett, obwohl der dj eine absolute pfeife war. wer wechselt alle 20 sekunden das lied und warum wiederholt sich nach 2 stunden die tracklist? absolut lächerlich! war trotzdem lustig, weil sich einige freunde mit …hmmm… sagen wir es mal so…leuten unterhalb ihres levels eingelassen haben. für mich als beobachter sehr herrlich. für die nächsten tage habe ich genug material für dumme witze ;D

heute testete dann sarah ihr geburtstagsgeschenk aus. wir haben ihr einen fruchtmixer und jede menge früchte geschenkt (das bild „fruchtjunkies“ unten sollte das erklären) und diese früchte wurden heute morgen zu einem leckeren smoothie verarbeitet (mango, dragonfruit, limone).

mittags chillten wir dann einige stunden im freibad und heute abend schaue ich mit einem ösi die deutsche bundesliga via stream an. hoffentlich funktionierts ;D

Werbeanzeigen

Oktober 4, 2008 Posted by | privat | Hinterlasse einen Kommentar

# 21 – club mint

nachdem ich in den letzten tage nur das wochenende zusammengefasst habe, gibt’s jetzt wieder aktuellere information ;-))

über den dienstag werde ich keine großen worte verlieren, da der tag nur aus 9 stunden uni und den dazwischenliegenden pausen bestand. nichts wirklich spannendes.

am mittwoch hatte ich dann meine erste chinesischstunde und das war ziemlich cool. die sprache ist so unterschiedlich von jeder sprache, die ich bisher gelernt habe und das macht die sache so reizvoll. ich habe zudem einen guten kurs erwischt (es sind eigentlich all meine freunde in dem kurs) und da macht das lernen einfach noch mehr spaß.

ich war übrigens so motiviert, dass ich die erste lektion schon daheim vorbereitet hatte und wer mich kennt weiß, dass das sonst niemals vorkommt ;-P

mit 3x der woche chinesisch werde ich sicher danach keine zeitung lesen können, aber das verständnis für die sprache wird hoffentlich vorhanden sein und zumindest für eine kleine unterhaltung sollte es doch reichen.

nach dieser anstrengenden woche ging’s am mittwoch dann wieder in die disko um den geburtstag von richard zu feiern. dieses mal haben wir uns für den einen club unterhalb von taipei 101 entschieden. sehr coole location, ABER diskriminierend: frauen können für 100 ntd (2 euro) das „all u can drink“-special nutzen und männern müssen 400/600 ntd (8-12 euro) bezahlen und müssen natürlich jedes getränk einzeln bezahlen. was soll sowas? ich verstehe, dass man als clubbesitzer an einer hohen frauendichte interessiert ist, weil das auch die männer anzieht und damit der club voll wird, aber das ist einfach nur unfair. ich glaube dieses land braucht eine männliche rosa parks, die sich für die rechte der männer und für gleichberechtigung und menschenwürde in dieser gesellschaft einsetzt. ich würde diese rolle ja gerne übernehmen, aber ohne chinesisch könnte es schwer werden die leute auf meine seite zu bringen ;-P

wir brauchen jemand, der sich etwas traut, der in solchen momenten einfach aufsteht und diese intoleranz und benachteiligung einer bestimmten bevölkerungsschicht nicht länger kommentarlos erträgt!

so, nun genug von meiner revolutionären ader.

der club „mint“ war eigentlich sehr cool und da wir wieder mit ausreichend mädels ausgestattet waren, war es überhaupt kein problem an kostenlose drinks zu kommen. tja, die schlauen deutschen haben das system überlistet. pwned! ;D

einziges problem: es war verdammt heiß im club. wenn man auf der tanzfläche war, war man innerhalb von 10 minuten total nass. ich bin zwar mittlerweile die hitze hier gewöhnt, aber das war schon heftig. ging aber allen so. trotzdem war die party mal wieder der hammer und endete mit dem letzten bier vom 7-eleven um ca. 5 uhr ;-))

heute abend haben wir dann gechillt in einer cocktailbar in sarahs geburtstag reingefeiert. da den kellnern unsere bestellung irgendwie abhanden gekommen ist und wir fast 45 minuten auf unsere drinks warten mussten, waren wir am anfang etwas angepisst, aber danach zeigte sich wieder mal die freundlichkeit der taiwanesen und wir bekammen kostenloses essen ohne ende und sarah bekam um 0 uhr ein ständchen der kellner und einen großen teller mit vielen verschiedenen – sehr leckeren – kuchenstücken. alles wieder gut gemacht!

der plan für morgen: badminton gegen eine chinesin spielen (ich bin schon sehr nervös ;D), schuhe kaufen gehen (meine fallen schon fast auseinander) und danach bad-taste-party (yeeeeah). nachdem ich bei stephans geburtstag alle mit meinem outfit überzeugen konnte, hat sich sarah das für ihren geburtstag gewünscht. ich werde übrigens als hoher favorit gehandelt ;-))

habe dieses mal ein paar partybilder hochgeladen:

Oktober 2, 2008 Posted by | privat | 2 Kommentare

# 20 – cockroach alarm

nun zum letzten teil des kenting ausflug:

wir wurden vom busfahrer in taichung ausgesetzt und buchten uns in ein hotel ein um von dort dann am nächsten tag zurück nach taipeh zu fahren. nach einem schnellen abendessen beim kfc, setzten wir uns alle gemeinsam in eines der zimmer und schauten zuerst taiwanesische nachrichten. was man dazu sagen muss: die nachrichten hier sind verrückt. information overkill und sensationswut. dramatische weltuntergangsszenarien werden heraufbeschwört und bilder werden alle 10 minuten wiederholt. absolut krass!

um circa 2.30 uhr gingen wir jungs dann wieder auf unser zimmer und gerade als stephan sich in sein bett legte und seinen kopf auf das kissen drückte, krabbelte eine ca. 5-7 cm lange kakerlake über sein kopfkissen. stephans reaktion war für richard und mich zwar sehr amüsant, wobei ich an seiner stelle auch wie ein mädchen geschrien hätte ;-P

danach begann die wilde und absolut lustige jagd!

obwohl das vieh wirklich dermaßen groß war, fanden wir es bei einer ersten inspektion des bettes nicht und als die kakerlake dann auf dem boden gesichtet wurde, standen drei „männer“ auf den betten und sesseln des zimmers. absolut herrlicher anblick ;D

wir schmiedeten verrückte pläne (z.B. flammenwerfer) um unseren feind zu bekämpfen, aber da die mädchen auch kein feuerzeug für uns hatten, versuchten wir es auf die konventionelle art: erschlagen auf möglichst brutale art und weise.

stephan (bewaffnet mit deospray) und ich (bewaffnet mit meinen flip-flops) kämpften uns step-by-step durch die unzählingen lacken und irgendwann beging der feind einen fehler und zeigte sich. benebelt von der ladung deo wurde die kakerlake von 6-7 überharten schlägen von mir dahingerafft. alle tierschützer werden mich jetzt hassen, aber eine kakerlake im bett ist einfach nicht mein ding ;-))

richard hat den ganzen kampf übrigens auf video aufgenommen, damit wir auch eine erinnerung an unsere heldentat haben. werde das video vielleicht in den nächsten tagen hochstellen (muss vorher noch geschnitten werden).

müde und siegestrunken gingen wir dann ins bett.

am nächsten morgen ging’s dann mit dem bus nach taipeh. alles verlief ruhig und am ende waren wir alle einfach froh endlich heil angekommen zu sein. ein unglaublich tolles wochenende war damit vorrüber, aber so wie ich das abschätzen kann, werden wir noch einige tolle wochenenden hier erleben.

vielleicht kommt es in meinen erzählungen nicht immer gut genug rüber, aber ich habe hier keine sekunde langeweile. bisher eine absolut tolle zeit!

heute abend feiern wir in den geburtstag von richard hinein.

wir schenken ihm übrigens ein „i love germany“ shirt. hahahaha ;D

Oktober 1, 2008 Posted by | privat | 3 Kommentare