Sven (史文哲)

subjektiv, direkt und selten seriös.

# 48 – vorbereitungen

als ich im frühjahr 2008 erfuhr, dass ich im herbst in taiwan studieren würde, hätte ich nicht daran gedacht nach meinem semester eine kleine rundreise zu machen und so buchte ich ein hin- und rückflug ticket frankfurt – taipeh. (kostet mich btw 750 euro -> super schnäppchen, denn alle andere zahlten über 1.000 euro)

das problem: ich musste nach meinen reisen zurück nach taipeh um dort meinen flug nach deutschland zu nehmen. alles andere wäre ökonomisch sinnlos gewesen.

weitere restriktionen bei planung von anfangs- und endpunkt waren die visa. ich konnte meine reise nicht in peking starten, da ich für china ein visum brauche, dass in taiwan nicht ausgestellt wird (aber in hong kong). die besten städte für start oder ende sind hong kong und singapur und das nicht nur wegen deren lage sondern auch wegen den billigen flügen, die dort angeboten werden. (zB. taipeh – hong kong => 120 euro, taipeh – peking 400 euro)

so entwickelte sich solangsam meine reiseroute. da ich bisher in asien nur taiwan und die philippinen bereist hatte, brauchte ich natürlich noch einen kompetenten reiseführer. hierführ gibt es von mir nur eine empfehlung: lonely planet (south-east asia on a shoestring umfasst: kambodscha, laos, vietnam, myanmar, brunei, indonesien, malaysia, ost timor, singapur, philippinen und thailand, china (umfasst kein taiwan), japan, taiwan). tolle tipps und sehr gute guesthouse empfehlungen! gerade für low-budget reisende ist der lonely planet unerlässlich.

asiatische fluglinien, die ich benutzt habe: china airlines (mehrere male und immer sehr zufrieden), jetstar (sehr wenig beinfreiheit), china southern airlines (sehr alte maschine), cebu pacific (kleine propellermaschinen, aber sehr angenehm)

ansonsten gibt es genug low-cost airlines, die billige flüge anbieten.

nach dem abstecken der reiseroute sollte man an sein equipment denken.

wichtige elemente:

* medizinischer check (impfungen, malaria prophylaxe, first aid kit)

* rucksack (dein bester freund für wochen/monate)

* und jede menge kleinkram (kommt natürlich darauf an ob man z.B. in den dschungel will oder nicht ;D)

(sachen wie moskitonetz natürlich nicht vergessen und ansonsten gibt es in den lonely planets noch tipps, was ihr auf jeden fall mitnehmen solltet)

nachdem ich gut ausgerüstet war, rückte auch der abflug nach hong kong in greifbare nähe und dann passierte das dümmste was hätte passieren können: stephan – mein mitreisender – wurde krank und nachdem er sich in 2 tagen ca. 20 mal übergeben hatte, riet ihm sein vater (arzt) von einem flug ab und so trat ich unseren trip erstmal alleine an.

16. januar 21.20 uhr -> die maschine nach hong kong verlässt taipeh aiport. es geht los!

taibei (台北)-> hong kong (香港)

taibei (台北)-> hong kong (香港)

Advertisements

März 7, 2009 Posted by | privat | , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

# 47 – das reisetagebuch

史文哲 back in germany – nachdem ich fünf monate in taipeh gelebt und mehr als einen monat durch asien gereist bin, bin ich nun wieder zurück im kalten deutschland und werde nun in den kommenden wochen meine reisen revue passieren lassen.

ich werde euch tipps geben wie man völlig alleine (!) die chinesische bauer bei badaling (best erhaltener und auch best besuchter teil der „great wall“) besichtigen kann, wie skorpion oder heuschrecke schmeckt, wie man chinesische händler durch handeln zum weinen treibt oder welche strandparty in thailand am meisten rockt :-)

mein blog soll euch appetit machen asien erleben zu wollen und auf meiner route sollte es für jeden „typ“ (luxeriöses hong kong oder bettelarmes kambodscha) etwas interessantes geben, wobei ich mich natürlich eher an backpacker richte, die kein problem haben in einem mehrbettzimmer mit 16 wildfremden leuten zu schlafen. die „traveller szene“ ist viel zu cool um sie aus überzogener luxusaffinität zu verpassen.

und darum wird es in den folgenden wochen gehen:

* hong kong
* shanghai
* beijing
* phnom penh
* siem reap
* bangkok
* koh tao
* koh phangan
* kuala lumpur
* singapore

dazu noch eine nachlese über taiwan und die philippinen.

außerdem werde ich bei bedarf bücher, websites oder podcasts empfehlen und euch auch ab und an ein paar nützliche sätze in den jeweiligen sprachen posten, denn wer sich bemüht sprache und kultur zu verstehen, wird gleich merken, dass die „locals“ gleich viel freundlicher und aufgeschlosseneser sind :-)

März 5, 2009 Posted by | privat | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar