Sven (史文哲)

subjektiv, direkt und selten seriös.

offizielle kandidatenvorstellung mühlacker

am 8. oktober (also gestern) gab es die erste große stimmungsprobe für die oberbürgermeisterwahl in mühlacker. die beiden kandidaten arno schütterle (amtierender oberbürgermeister) und frank schneider mussten sich vor einem nicht ganz gefüllten mühlehof zuerst in einer knapp 15-minütigen rede präsentieren und danach fragen aus dem publikum beantworten. natürlich wurde das vom wahlleiter mit einer überdimensionalen stoppuhr, die stark an die 70er/80er jahre erinnerte, mitgestoppt.
während der reden musste der jeweils nicht-redende kandidat übrigens den saal verlassen.

frank schneider durfte beginnen und legte seine schwerpunkte auf bildung, mühlehof und seinen wahlkampfslogane „mühlacker einen“. mühlacker müsse raus aus den negativen schlagzeilen der streitigkeiten im gemeinderat, hin zu einem gemeinsamen, lösungsorietierten denken. zudem zeigte er deutlich auf, dass beim mühlehof endlich etwas passieren muss und das man beim thema dsl auch mal handeln muss. seine visionen wurden mit langem und starkem applaus bedacht.

die frau des amtsinhabers hatte auch während der rede des herausforderers fleißig mitgeschrieben und verließ dann kurz vor ablauf der zeit den raum. ein schelm wer hierbei böses denkt.

ob es was gebracht hat, kann ich nicht beurteilen. schütterle wirkte nervös und redete viel zu schnell. viele im saal beklagten sich über das schnelle redetempo. auch er versuchte im bereich bildung schwerpunkte zu setzen. das große reizthema mühlehof sprach er jedoch mit keinem wort an. seine sehr softe und rückwärtsgewandte rede wurde folgerichtig auch mit weniger applaus bedacht.

der schon angeschlagen wirkende schütterle bekam zudem in der fragerunde noch den vollständigen abrieb, als sich ein ehemaliger wähler beklagte, dass er auf eine anfrage 8 jahre lang keine antworten aus dem rathaus bekam. das der saal bei solch einer unsachlichen frage jedoch zustimmte und applaudierte statt sich über den unsachlichen stil aufzuregen, zeigte deutlich, dass der amtsinhaber an diesem abend keinen guten stand hatte.

bei einer antwort unterlief im zudem noch ein peinlicher fehler, der zwar nur einer kleinen runde auffiel, aber durchaus zum angeknockten eindruck beitrug: er bezeichnete einen fragesteller als aktiven twitterer und facebooker, hatte aber diesen aufgrund ähnlich klingender namen verwechselt. dies wurde natürlich danach noch vom ebenfalls anwesenden twitterer klargestellt :-)

alles in allem: ein klarer punktsieg für frank schneider. arno schütterle konnte an diesem abend nicht überzeugen. nun bin ich auf die jetzt folgenden wochen des wahlkampfes gespannt. die stimmung in mühlacker scheint momentan klar zu kippen.

Advertisements

Oktober 9, 2009 Posted by | privat | , , , , , , , | 2 Kommentare