Sven (史文哲)

subjektiv, direkt und selten seriös.

# 7 – monsoon

ein ganz gechillter tag heute. spät aufgestanden, sportschau angeguckt (die deutsche natürlich; legal aus dem netz gezogen) und danach sinnlos zeit im internet veschwendet.

nachmittags haben wir dann einen anruf bekommen, ob wir nicht zu einem barbeque im iyc (international youth center) kommen wollten und so radelten wir durch den taifun zu der party. der grund für das grillfest war nicht die wetter oder der semesterbeginn, sondern das „moon festival“, dass hier in asien ein wichtiger feiertag ist. unsere taiwanesische freundin stacy hätte uns gerne die ganzen bräuche gezeigt, aber der taifun machte uns einen strich durch die rechnung. grillen ist übrigens an diesem fest recht üblich.

im iyc angekommen, hätten wir auf unser essen 30 minuten warten müssen und so entscheiden sich stephan und meine wenigkeit doch dafür auswärts zu essen. da unser favorisiertes chinesisches restaurant schon zu hatte, setzen wir uns einfach in das nächstbeste restaurant (wie gesagt: ohne chinesisch immer ein abenteuer) und wir bekamen gegrilltes hühnchen mit jeder menge gemüse, tofu, suppe und tee. bis auf das tofu war das ganze wirklich wieder sehr gut.

als wir wieder auf der „party“ ankamen, waren all unsere bekannten schon gegangen und so radelten wir ein weiteres mal durch den monsunregen zum wohnheim. tja, da braucht man einfach keine dusche mehr, dann man ist – ohne witz – innerhalb von 2 minuten komplett (!!!) nass.

da morgen die uni beginnt, war der abend eher ruhig und von diskussionen über die kurswahl geprägt. ich starte morgen mit „international marketing management“ ins semester ;-)

lecker

lecker

Advertisements

September 14, 2008 Posted by | privat | , , , , , , , , , | 1 Kommentar

# 6 – ein tag im wohnheim

wie ich ja schon unten angekündigt habe, wütet hier momentan ein ziemlich heftiger taifun. es ist der wohl bisher stärkste taifun dieses jahr und daher haben wir den heutigen tage im wohnheim verbracht.

gestern abend spielten wir mit den mädels eine runde poker, wurden dann aber um zwölf uhr rausgeworfen. so verlagerten wir die party einfach nach draußen und tranken zusammen einige heineken bis es um ca. 3 uhr dann doch zu windig wurde.

da heute nichts auf dem plan stand, konnten wir lange ausschlafen (ich bis um 12 uhr und stefan bis 15.30 uhr !) um danach eine instant nudelsuppe als (quasi-) frühstück zu genießen. da diese aber nicht wirklich satt macht, schmiedeten wir schon via facebook pläne wo wir unsere nächste mahlzeit einnehmen würden. mutig wie wir europäer eben sind, entschieden wir uns – trotz des taifuns – uns irgendetwas außerhalb des wohnheims zu kaufen. da es direkt auf dem campus einen burger king gibt (sehr cool !), fiel uns die entscheidung recht einfach.

nun ja, was soll ich sagen…radfahren während eines taifuns ist eine nasse sache. man ist innerhalb von sekunden völlig nass (und damit meine ich völlig nass). zum glück hatte ich meine schwimmshort an ;-))

by the way: ich habe ja schon gestern davon geschwärmt wie schön asiatisch und fremd hier alles ist und ich kann es um eine weitere erfahrung ergänzen: selbst im burger king ist man hier ohne chinesisch aufgeschmissen. absolut krass ;D

nach dem abendessen hab ich mir noch die letzten 20 minuten von dortmund gegen schalke via stream angeschaut und war danach – obwohl die letzten 20 minuten der hammer waren – etwas angepisst, da ich bei meinem comunio team (für die unwissenden: der beste online fußballmanager) pander und ernst aufgestellt habe :-/

danach trafen wir uns noch mit den franz. mädels um „how i met your mother“ zu gucken. da es im aufenthaltsraum zu laut war, sind wir auf unser zimmer umgezogen.

jetzt ist es hier halb zwei nachts und ich geh gleich pennen ;-P

noch ein bild. ich muss mich für die schlechte bildqualität entschuldigen, aber meine photoshop testversion ist abgelaufen und ich hab nun kein bildbearbeitungsprogramm mehr.

;-)))

;-)))

September 13, 2008 Posted by | privat | , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar